Worum geht es?

Im Rahmen eines Projektes der Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES), das von der Landwirtschaftskammer Österreich (LKÖ) und der Biene Österreich unterstützt wird, wurde in Österreich ein neuartiges Varroa-Vorwarnsystem als Teil des von der LKÖ angebotenen Warndienstes für Krankheiten und Schädlinge im Pflanzenbau eingerichtet, das allen Imkerinnen und Imkern offen steht.

Wie funktioniert das?

Dieses System basiert darauf, dass Imkerinnen und Imker die Varroa-Befallswerte an ihren Bienenständen zu vorgegebenen Zeiten mit einer vorgegebenen Methode messen und die Messwerte über das Internetportal www.bienengesundheit.at in eine zentrale Datenbank eingeben. Diese Daten werden ausgewertet und anonymisiert auf dem Internetportal dargestellt. Auf der Grundlage dieser Daten werden Prognosen erstellt, die Auskunft darüber geben, ob in bestimmten Regionen eine allgemein erhöhte Gefahr durch die Varroa-Milbe bestehen könnte. Registrierte Benutzer erhalten bei Bedarf Warnhinweise via E-Mail.

Ich will teinehmen - beim wem muss ich mich melden?

Sollten Sie an einer Mitarbeit an diesem Projekt interessiert sein, melden Sie sich bitte via E-Mail bei uns. Wir übermitteln Ihnen dann Ihre Zugangsdaten zu diesem Internetportal und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Was muss ich tun?

Hier finden Sie eine detailierte Arbeitsanweisung für Teilnahme am Varroa-Warndienst.